Startseite Technische Informationen Widerstandsthermometer 3. Gewickelte Messwiderstände in Keramikkörper

Technische Informationen

3. Gewickelte Messwiderstände in Keramikkörper

Temperaturbereich je nach Typ von -196°C bis 850°C. Keramik- Messwiderstände werden mit einem, zwei oder drei Messkreisen angeboten. Ihr Hauptvorteil liegt in der Anwendbarkeit bei Temperaturen von -196 °C bis +850 °C.

Der Widerstandsträger besteht aus einer keramischen 2-, 4- oder 6- Loch- Kapillare. In zwei nebeneinanderliegenden Kapillaren befinden sich jeweils zwei an einem Ende verbundene Wendeln aus Platin- Widerstandsdraht. Nach dem Abgleichen auf die geforderte Toleranz werden die Zuleitungsdrähte an den freien Enden angeschweißt, die Innenräume mit Keramikpulver ausgefüllt und die offenen Enden verschlossen.

Der Gesamtaufbau ist zum Schutz gegen chemische und mechanische Beschädigungen vergossen.

Da die Widerstände locker in den Kapillaren liegen, zeigen keramische Messwiderstände auf der einen Seite zwar keinerlei Hystereseverhalten, sind auf der anderen Seite aber relativ erschütterungsanfällig.
Keramische Messwiderstände liefern die genauesten Messergebnisse aller Widerstandstypen, und werden daher vor allem für anspruchsvolle Mess- und Regelaufgaben eingesetzt.

Abb.: Gewickelter Messwiderstand in Keramikkörper

Abb.: Gewickelter Messwiderstand in Keramikkörper