Technische Informationen

1. Basis

Ausgleichsleitungen sind die Verbindung von Thermoelement und Vergleichsstelle. Die Leiter bestehen aus Ersatzwerkstoffen, die nicht mit den jeweils zugehörigen Thermopaaren identisch sind, jedoch innerhalb des nach DIN 43722 zulässigen Temperaturbereiches die gleichen thermoelektrischen Eigenschaften besitzen.

Nach dem Gesetz des homogenen Stromkreises darf das Material zwischen Mess- und Vergleichsstelle nicht unterschiedlich sein. Theoretisch könnte auch das Thermopaar bis an die Vergleichsstelle geführt werden, was aber vor allem aus Kostengründen nicht praktiziert wird.

Ausgleichsleitungen haben entweder Massiv- oder Litzenleiter und werden mit unterschiedlicher Adernzahl, Abschirmung und Isolation gefertigt. Sie werden mit dem Kennbuchstaben C gekennzeichnet, der dem Kennbuchstaben des zugehörigen Thermopaares nachgestellt wird, z.B. SC für ein Platin-Thermopaar Typ S.

Abb. Wir liefern über 200 Ausgleichs- und Thermoleitungs-Typen direkt ab Lager.

Thermoleitungen werden aus den gleichen Materialien wie das zugehörige Element gefertigt. Mittels Verbinden der Leiter an einem Ende werden Thermoleitungen zu Thermoelementen, was z.B. bei Schleppmessungen praktiziert wird.

Thermoleitungen stehen als Litzen- bzw. Massivleiter mit unterschiedlichen Isolationen zur Verfügung. Sie werden mit dem Buchstaben “X” gekennzeichnet, der dem Kennbuchstaben des Thermopaares nachgestellt wird, z.B. “KX” Thermoleitung für NiCr-Ni-Element, Typ K.

Abb. Aufbau Messkreis